Terrain hat seinen 35%-Anteil am Keddington-Ölfeld und einen 15%-Anteil an der benachbarten Louth-Lizenz an das Unternehmen Union Jack verkauft.

Im Jahr 2019 produzierte das Keddington-Feld Öl ein Tagesvolumen von 23 Barrel, was es dem Feld ermöglichte, den Break-Even zu erreichen, als der Ölpreis über 60 Dollar pro Barrel lag. Da Brent- Rohöl aufgrund des Nachfragerückgangs infolge der weltweiten COVID-19-Einschränkungen auf einen Tiefststand von 28 Dollar pro Barrel gefallen war, war die Erlaubnis zu einer Belastung geworden.

Eine technische Überprüfung des Feldes und des umliegenden Erlaubnisbereichs ergab, dass es einige zusätzliche Reserven gibt, die durch weitere Bohrungen gefördert werden könnten. Angesichts der enttäuschenden Ergebnisse der vorherigen Bohrung war Terrain jedoch der Ansicht, dass die Unsicherheit zu groß war, um weiter in diese Vorkommen zu investieren.

Die Strategie von Terrain besteht darin, sich auf die Optimierung ihrer wichtigsten Vermögenswerte zu konzentrieren und gleichzeitig unrentable, nicht zum Kerngeschäft gehörende Vermögenswerte zu veräußern. Terrain stieß deshalb Anteile an Keddignton und Louth (PEDL005 (Rest) und PEDL339) für 235.000 Pfund (einschließlich einer Kapitalanpassung in Höhe von 35.000 Pfund) an Union Jack ab. Terrain wurde ebenfalls der Anteil an der Stilllegungsrückstellung in Bezug auf die Keddington- Bohrung in Höhe von 70.000 Pfund ausgezahlt. Der Verkauf erfolgte am 30. März 2020.