Nachdem Terrain Energy im Dezember 2013 die Rechte an den Erlaubnisfeldern Bruckmühl und Starnberger See im süddeutschen Molassebecken, südlich und südwestlich von München, von der britischen Firma Bell Exploration erworben hatte, war die Erlaubnis „Bruckmühl“ im November 2014 ausgelaufen; ein neues Erlaubnisfeld namens „Egmating“ mit einem leicht veränderten Feldumriss wurde an ihrer Stelle an Terrain vergeben. Beide Genehmigungen wurden in der Folge verlängert und laufen derzeit bis zum 30. November 2021 (Egmating) bzw. 30. November 2022 (Starnberger See).

In Übereinstimmung mit den behördlichen Auflagen wurde im Jahr 2019 die deutsche Gesellschaft mit beschränkter Haftung Terrain Energy Germany gegründet, die die Interessen von Terrain Energy in Deutschland vertritt (obwohl sich beide deutsche Explorationslizenzen derzeit noch im Besitz von Terrain Energy Limited befinden). Die Terrain Energy Germany GmbH mit Sitz in München ist eine 100%ige Tochtergesellschaft von Terrain Energy Limited.